EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Neckarzimmern von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Bahnstation Neckarzimmern Bahnstation Neckarzimmern
Bau und Streckeneröffnung Erst 1870 konnte die Kleinstaaterei überwunden werden, sodass die Neckartalbahn über Neckarsteinach nach Bad Friedrichshall am 24. Mai 1879 von den Badischen Staatsbahnen eröffnet werden konnte.

Das Empfangsgebäude Neckarzimmern

Das zweigeschossige, traufenständige Stationsgebäude mit Satteldach von 1879, besaß eine Gliederung durch Gurtgesimse. Das Erdgeschoss war aus rotem Sandstein errichtet worden. Das Obergeschoss war verputzt. Am südlichen Giebel war ein Güterschuppen mit Seiten- und Kopframpe aus Sandstein angebaut worden, im Norden gab es einen einstöckigen Anbau aus Sandstein. Das Gebäude hatte Rechteckfenster mit Buntsteinrahmungen. Die Fenster des Obergeschosses besaßen Fensterläden. Im Erdgeschoss gab es Wartesäle sowie Fahrkarten- und Gepäckschalter. Im Obergeschoss befanden sich Wohnungen für die Bahnbediensteten. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse IV. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen Zwischen 1907 und 1914 wurde die Neckartalbahn zwischen Heidelberg und Neckarelz um ein zweites Streckengleis erweitert. 1916 erhielt das neue Gipswerk einen Gleisanschluss. Dafür musste die Gleisanlage erweitert werden. Die Rampe wurde deutlich verlängert. Das Freiladegleis reichte von der Rampe bis zur Verladeeinrichtung des Gipswerks. Ab 1920 baute die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) die Strecke für höhere Achslasten aus. Diese Arbeiten wurden 1930 abgeschlossen. 1938 entstand auf dem Hausbahnsteig ein verputzter Stellwerksanbau mit Blechdach. Am 14. September 1955 wurde die Installation der elektrischen Oberleitung zwischen Heidelberg und Heilbronn abgeschlossen. Nach dem 28. Mai 1989 wurden die Formsignale der Neckartalbahn aus dem Betrieb genommen und abgebaut. 2016 schloss die Firma Portland-Zementwerke Heidelberg AG das Gipswerk. Was hat sich verändert, was ist geblieben Das Empfangsgebäude wurde stillgelegt und die Fenster und Türen im Erdgeschoss verschlossen. Da das solide gebaute Gebäude und das Dach noch intakt sind, ist sein Zustand noch relativ gut.
Bilder Neckarzimmern
Luftaufnahme
Planung und Konzession
Die Eisenbahn “kam” am 24. Dezember 1879 nach Neckarzimmern. Also 44 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Neckarzimmern hatte zu diesem Zeitpunkt sehr wenig Einwohner (Ende 2020 waren es 1.498 Einwohner).
G leistrasse G mehr zum Thema hier Neckartalbahn Heidelberg Hbf Bad Friedrichshall Hbf ahnbauten mehr zum Thema hier  B

Bahnhof Neckarzimmern