EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Niederheimbach von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bau und Streckeneröffnung

Die linke Rheinstrecke verläuft von Köln nach Mainz und wurde von der Rheinische Eisenbahn- Gesellschaft (RhE) errichtet in mehreren Teilabschnitten gebaut. Die Bahnstation Niederheimbach liegt an dem Streckenabschnitt zwischen Koblenz und Bingerbrück (heute Bingen (Rhein) Hbf), der am 15. Dezember 1859 eröffnet wurde. Die Gesamtstrecke ging am 27. Dezember 1859 in Betrieb.

Das Empfangsgebäude Niederheimbach

Der zweistöckige, giebelständige Putzbau mit Mansardendach besaß südlich einen traufenständigen, einstöckigen, verputzten Anbau, wahrscheinlich für eine Bahnhofsgaststätte und nördlich einen traufenständigen, einstöckigen Fachwerkanbau für den Güterschuppen. An der Bahnsteigseite hatte das Gebäude einen halbrunden Anbau für ein Treppenhaus, das bis zum Dachgeschoss reichte. Im Erdgeschoss besaß das Stationsgebäude Segmentbogenfenster und Türen. Im Ober- und Dachgeschoss waren Rechteckfenster verbaut worden. Es gab einen kleinen Schalterraum mit Wartemöglichkeit und einen Schalter für den Fahrkartenverkauf und die Gepäckannahme. Im Obergeschoss befand sich die Wohnung des Bahnhofsvorstehers. Für den Güterverkehr war der Bahnhof nur eingeschränkt nutzbar, da er keine Kopframpe (OK) besaß. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse IV.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Bis Ende 1868 erfolgte der zweigleisige Ausbau der „linken Rheinstrecke“. Am 29. Mai 1958 begann die Verlegung der elektrischen Oberleitung auf der „linken Rheinstrecke“. Dabei entstand ein Personentunnel zum Mittelbahnsteig, dessen Treppenabgänge nicht überdacht waren. 2020 begannen die Bauarbeiten für eine Park & Ride-Anlage, Bushaltestellen sowie die Sanierungsarbeiten am Stationsgebäude.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Da über den Bahnhof keinerlei Informationen verfügbar sind, können über den Zeitpunkt der Eröffnung des Bahnhofs und des Empfangsgebäudes keine Angaben gemacht werden. Aufgrund der Architektur des Gebäudes wurde es um 1900 gebaut. Es ist aber sicher, dass der Bahnhof 1886 von Reisezügen angefahren wurde. Die Bahnstation gehört seit 2002 zum UNESCO-Welterbe oberes Mittelrheintal.
Die Eisenbahn “kam” am 15. Dezember 1859 nach Niederheimbach. Also 24 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Niederheimbach hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2019 waren es 778 Einwohner). Der Ort gehört heute zur Verbandsgemeinde Rhein-Nahe.
Bilder Niederheimbach
Luftaufnahme
Linke Rheinstrecke Köln Hbf Mainz Hbf Bahnstation Niederheimbach Bahnstation Niederheimbach Planung und Konzession