© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Der erste Bauabschnitt der Lahntalbahn von Oberlahnstein nach Bad Ems wurde am 1. Juli 1858 durch die Nassauischen Rhein- und Lahn-Eisenbahn- Gesellschaft  eröffnet, der aber schon im Oktober 1858 die finanziellen Mittel ausgingen. Den Weiterbau übernahm am 14. Oktober 1858 die Nassauischen Staatsbahnen. Der 7,91 km lange Anschluss an die Lahntalbahn von dem Kurort Bad Nassau nach Bad Ems erfolgte am 9. Juli 1860. Da die Nassauer Lahnbrücke noch nicht fertiggestellt war, hatte Bad Nassau zunächst einen Behelfsbahnhof, des nach Eröffnung der Eisenbahnbrücke vollständig ausgebaut wurde. Neben dem Empfangsgebäude befand sich noch ein Güterschuppen. Im Zweiten Weltkrieg wurde Nassau trotz Kenntlichmachung der Lazarettdächer mit einem Roten Kreuz im März 1945 mit Brand- und Phosphorbomben angegriffen und zu achtzig Prozent der Stadt zerstört. Die Heilquelle versiegte nach dem Bombardement. Nach dem Krieg wurde die Eisenbahnbrücke nur noch eingleisig wieder aufgebaut. Da die Heilquelle nicht mehr vorhanden war, musste der Ort auf den Zusatz Bad verzichten und hieß fortan nur noch Nassau (Lahn).
Nassau (Lahn) Z Bahnhof iel
Bilder Nassau
Bahnhof 1905
Luftaufnahme
Bahnhof 1905
Lahntalbahn
nach oben  > nach oben  >