EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Neuenkirchen (Oldb)
Bau und Eröffnung Am 1. September 1888 wurde der 7,78 km lange Streckenabschnitt von Vechta nach Lohne (Oldb) in Betrieb genommen. Der 48,13 km lange Streckenteil von Delmenhorst nach Vechta wurde am 1. Mai 1898 und der 22,32 km lange Abschnitt von Lohne (Oldb) nach Neuenkirchen am 1. November 1899 eröffnet. Auf der 10,21 km langen Teilstrecke von Neuenkirchen bis Hesepe und damit auf der Gesamtstrecke begann der Eisenbahnbetrieb am 1. Mai 1900. Bereits 1899 waren die Bauarbeiten des Bahnhofs abgeschlossen. Das Erdgeschoss des Empfangsgebäudes war aus Backstein errichtet und verputzt. Das Ober- und Dachgeschoss bestand aus Fachwerk. Ein separater, eingeschossiger, T- förmiger Backsteinbau entstand neben dem Stationsgebäude. Was hat sich verändert Das Stationsgebäude wurde von der Gemeinde am 12. August 2003 gekauft und wird heute als Kulturbahnhof genutzt. Bei der Sanierung entstand neben dem Stationsgebäude eine große Halle, die durch einen gläsernen Durchgang beide Gebäude verbindet. Das Empfangsgebäude hat seine ursprüngliche Charakteristik vollkommen verloren.  
Z Bahnhof iel
Die Eisenbahn “kam” am 1. Mai 1900 nach Neuenkirchen. Also 65 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Neuenkirchen hatte zu diesem Zeitpunkt sehr wenig Einwohner (Ende 2016 waren es 8.464 Einwohner). Die Gemeinde heißt heute Neuenkirchen-Vörden.  
Bilder Neuenkirchen (Oldb)
Bahnhof von 1899
Luftaufnahme
PANORAMA
Delmenhorst - Hesepe
Planung und Konzession
nach oben  > nach oben  >