Neuwied
Am 27. Oktober 1869 eröffnete die 20,75 km lange Verbindung nach Niederlahnstein der Rheinischen Eisenbahn- Gesellschaft den Betrieb. Am 11. Juli 1870 wurde das 44,92 km lange Teilstück von Oberkassel bei Bonn (heute Bonn- Oberkassel) nach Neuwied dem Verkehr übergeben. 1873 wurde ein Industrieanschluss zur nahe gelegenen Krupp Hütte verlegt. Am 15. August 1918 wurde die 11,18 km lange Güterstrecke von Neuwied (Abzw) über die Kronprinzenbrücke nach Koblenz- Lützel in Betrieb genommen. Nach dem Zweiten Weltkrieg eröffnete nach neunzehnmonatiger Bauzeit 1953 das neue Empfangsgebäude. Im Jahr 2011/12 wurde der Bahnhof umfassend saniert.
Architektur der 1950er und 1960er Jahre
Schon 1953 wurde das neue  Empfangsgebäude  eröffnet. Die markante, verglaste Schalterhalle dominiert das Gebäude. Was zu diesem Zeitpunkt noch fehlt, sind die typischen, geschwungenen Elemente am Gebäude. Links befindet sich die Gaststätte und rechts die Expressabfertigung.
Bilder Neuwied
Bahnhof von 1869
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 27. Oktober 1869 nach Neuwied. Also 34 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Neuwied hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 7.000 Einwohner (Ende 2013 waren es 63.883 Einwohner). 
Bahnhof Neuwied 1953 Bahnhof von 1869
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Rechte Rheinstrecke
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >