© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Nordenham
Planung und Konzession Am 7. Februar 1871 wurde die Konzession zum Bau und Betrieb der Strecke von Hude nach Nordenham an die „Oldenburgische Staatseisenbahnen“ vergeben (oldenburgisches Gesetzblatt Jahrgang 1871 Nr. 2). Am 7. Juli 1903 wurde durch „Oldenburgische Ministerialverfügung“ der Bau und Betrieb einer Strecke von Nordenham nach Blexen durch die „Oldenburgische Staatseisenbahnen“ genehmigt. Am 2. November 1906 entschied der Butjadinger Amtsrat, eine Kleinbahn von Nordenham nach Eckwarderhörne zu bauen. Die Oldenburger Staatsregierung gab einen Zuschuss von 40 % der Baukosten. Die Baugenehmigung wurde 1907 erteilt. Bau und Eröffnung Der Bau der 25,53 km langen Teilstrecke von Hude nach Brake (Oldb.) wurde am 1. Januar 1873 abgeschlossen. Auf der 18,12 km langen Eisenbahnverbindung nach Nordenham begann der Betrieb am 15. Oktober 1875. Die Trasse führt durch Marsch- und einige Moorgebiete. Der Hafen von Nordenham garantierte ein hohes Frachtaufkommen. Von 1890 bis 1897 verkehrten auch die Transatlantikdampfer des Norddeutschen Lloyd von Nordenham nach Amerika. Später wechselten diese nach Bremerhaven. Der Mittelteil des Empfangsgebäudes ist bereits 1867/68 als Gaststätte und Hotel gebaut worden. Man erweiterte es bis 1878 mehrfach. Im Gebäude waren eine Zollstelle und eine Post- und Telegrafenstation untergebracht. Die 6,58 km lange Strecke von Nordenham nach Blexen eröffnete am 1. Dezember 1907. Durch eine Sturmflut 1906 verzögerte sich der Streckenbau etwas. Blexen dient hauptsächlich als Anleger der Weserfähre nach Bremerhaven. Im Frühsommer 1907 begannen die Bauarbeiten der Kleinbahn nach Eckwarderhörne. Durch den Bau von größeren Kunstbauten verzögerte sich die Streckeneröffnung. Auf der 30,1 km langen Bahnstrecke begann der Betrieb am 15. August 1908. In der Abbildung vom Empfangsgebäude um 1909 ist ein Zug der Kleinbahn abgebildet. Was hat sich verändert, was ist geblieben 1933 wurde Blexen ein Stadtteil von Nordenham. Die Strecke nach Eckwarderhörne wurde 1968 endgültig stillgelegt. Teile des alten Bahndamms wurden zum Fahrradweg umgebaut. Die Strecke von Nordenham nach Blexen wurde 1980 stillgelegt. Das Empfangsgebäude des Bahnhofs ist bis heute erhalten geblieben und wird von einem Restaurant und einem Bistro genutzt. Das Stationsgebäude von Nordenham kann nicht mehr betreten werden. Es ist aber in seiner Bausubstanz vollständig erhalten geblieben.
Bilder Nordenham
Bahnhof Blexen von 1907
Bahnhof um 1909
Luftaufnahme
Bahnhof Blexen von 1907 Bahnhof um 1909 Z Bahnhof iel
Die Eisenbahn “kam” am 15. Oktober 1875 nach Nordenham. Also 40 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Nordenham hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 1.500 Einwohner (Ende 2016 waren es 26.294 Einwohner).
Hude - Nordenham
nach oben  > nach oben  >