Nordhausen
Die erste Eisenbahn erreichte Nordhausen am 10. Juli 1866. Die Bahnstrecke Sangerhausen - Nordhausen wurde von der Halle-Cassler Eisenbahn betrieben. Eine weitere Strecke nach Arenshausen eröffnete am 9. Juli 1867. Am 17. August 1869 wurde die Verbindung nach Erfurt eröffnet. 1880 erhielten die Bahnsteige Dächer. Die Strecke nach Leinefelde wurde 1880 doppelgleisig ausgebaut. Der Rangierbahnhof begann seinen Betrieb um die Jahrhundertwende. Zwischen 1900 und 1905 erweiterte man das Empfangsgebäude um den Uhrenturm. Bedingt durch den stark anwachsenden Verkehr, wurden 1918 und 1924/25 die Gleisanlagen erweitert. 1945 zerstörten mehrere Bombenabwürfe nur einige Teile des Bahnhofs. 1946 wurden alle zweiten Gleise abgebaut. Erst 1970 verlegte man sie wieder. 1968 riss man die Bahnsteigüberdachung der Bahnsteige 2/3 ab und ersetzte sie durch ein Provisorium. 1980 bis 1983 sanierte die Reichsbahn das Empfangsgebäude. Erst 1993 schloss man den Bahnhof an das elektrifizierte Bahnnetz an. 1997 begann die komplette Sanierung des Personenbahnhofs, die 2002 abgeschlossen wurden.
Bilder Nordhausen
Luftaufnahme
Bahnhof 1901
Die Eisenbahn “kam” am 10. Juli 1866 nach Nordhausen. Also 31 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Nordhausen hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2013 waren es 41.839 Einwohner).
Bahnhof 1901
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Halle - Kassel
Südharzstrecke
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >