EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Neukirchen-Vluyn von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2022 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bahnstation Neukirchen-Vluyn

Bau und Streckeneröffnung Die Bauarbeiten an der Moerser Kreisbahn begannen am 7. September 1907. Der Streckenteil von Moers Kreisbahnhof nach Schaephuysen ging am 10. Mai 1909 in Betrieb. Im Bahnhof Moers Kreisbahn gab es einen Gleisanschluss zur „Staatsbahn“. Die Bahn diente neben dem Personenverkehr überwiegend dem Güter- und Viehtransport.

Das Empfangsgebäude Neukirchen-Vluyn

Das traufenständige, zweistöckige Stationsgebäude von 1909, aus Klinker mit Walmdach errichtet, war ein Typenbau für größere Bahnhofsgebäude der Kreisbahn. Das Dach besaß an Orts- und Gleisseite mittige Giebelgauben mit Rechteckfenster, die durch Fasche (vertikales Farbband oder leicht erhabenes Mauerband) mit Schmuckelementen aus gelbem Klinker versehen bis unter das Dach reichten. An der Gleisseite des Erdgeschosses gab es einen Risalit (ein Bauteil, das aus der Fassade vorspringt). Das Gebäude besaß Segmentbogenfenster. In den beiden Gebäudegiebeln waren jeweils zwei gekoppelte Fenster mit halbrunden Oberlichtern verbaut worden. Im östlichen Teil des Erdgeschosses gab es, im Gegensatz zum Bahnhof Moers-Hülsdonk, eine breite Segmentbogenöffnung mit zwei gekoppelten Fenstern und mittiger Tür, die wahrscheinlich zur Bahnhofsgaststätte führte. Vor dem Ausgang zum überdachten Hausbahnsteig befanden sich ein Warteraum, Fahrkarten- und Gepäckschalter sowie weitere Diensträume. Im Obergeschoss war eine Wohnung für den Stationsvorsteher entstanden. Am westlichen Gebäudegiebel war ein einstöckiger Güterschuppenanbau mit weit auskragendem Satteldach und Seitenrampen mit jeweils einer Schiebetür an Gleis- und Ortsseite errichtet worden. Die Gleisanlage besaß fünf Weichen und hatte ein Überholgleis und ein Ladegleis zum Güterschuppen. Ein kurzer Gleisanschluss führte zur Spedition Kühn, ein weiterer zum Werksgelände der Firma Pleines. Weitere Ausbauten oder Änderungen 1967 wurde die Moerser Kreisbahn von der Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG (NIAG) übernommen. Am 28. September 1968 stellte die NIAG den Personenverkehr ein. Das Stationsgebäude wurde verkauft. 2011 wurde der Streckenabschnitt zwischen Vluyn und Hörstgen-Sevelen stillgelegt. Was hat sich verändert, was ist geblieben Erst später erhielt das Stationsgebäude auf der Ortsseite einen einstöckigen, langen Vorbau mit Walmdach. Nach dem Verkauf nutzte ein Reisebüro das Gebäude. Danach diente es als Restaurant. Das Empfangsgebäude steht unter Denkmalschutz.
Bahnhof von 1909
Luftaufnahme
Bilder Vluyn
Bahnhof von 1909 Moers - Neukirchen-Vluyn Moers Kreisbahn Neukirchen-Vluyn PANORAMA Planung und Konzession